Entstehung der Tieroase

Mein Name ist Kim Wiegreffe, ich bin 30 Jahre alt und wohne seit dem Juni 2020 am Rande des beschaulichen Eilenburgs in Sachsen.

Tiere gehörten schon immer zu meinem Leben. Sie gaben mir Trost in den schwersten Stunden, brachten mich schon unzählige Male zum Lachen und erfüllen mich mit einer inneren Ruhe und Zufriedenheit, wenn es ihnen gut geht.

Schon als Kind hatte ich die Vorstellung davon, die halbe Welt zu kaufen und sie für arme Tiere zu nutzen. 

Ich fing mit einigen Pflegemeerschweinchen – und Kaninchen an. Aber wie das Leben so ist: Als ich 22 Jahre alt war, hatte ich noch nicht mal ein Viertel der Welt. Dafür hielt ich aber unsere Tochter Paulina im Arm 🙂

Damit endete erst einmal mein Einsatz für in Not geratene Tiere, abgesehen von den eigenen Tieren, die nach und nach hier einzogen.

2,5 Jahre später kam Tochter Nummer zwei, Elisa. Und weitere vier Jahre darauf wurde unser Sohn Janosch geboren.

Elf Tage vor meinem 30.sten Geburtstag hatte ich zwar immer noch nicht die halbe Welt – Dafür zumindest 2100 Quadratmeter. Nachdem wir über zehn Jahre in kleinen Mietwohnungen in Leipzig gelebt hatten, kommt es uns trotzdem riesig hier vor 🙂

Die Kinder wachsen und wachsen… Das Grundstück, das Haus und die Nebengebäude sind groß… Schnell war klar, dass ich da weiter machen möchte, wo ich vor circa acht Jahren aufgehört hatte: Tieren helfen.

Nun entsteht hier nach und nach eine kleine Oase für Meerschweinchen und Kaninchen, die aus katastrophaler Haltung stammen. Ja, ich zähle auch Einzel- und Käfighaltung zu einer katastrophalen Haltung.

Im Herbst und Frühjahr werden wir trächtigen Katzen oder verwaisten Kätzchen einen liebevollen Unterschlupf geben.

Bei einigen Tieren werden Vereine hinterstehen, welche die Tierarztkosten übernehmen. Viele werde ich aber auch privat aufnehmen. Und um sämtliche Kosten stemmen zu können, nehmen wir noch Tiere zur Urlaubsbetreuung auf. 

Egal, ob Notfellchen oder Urlaubstier: Hier wird jedes Tier mit Liebe und Respekt behandelt. Jedes Tier wird in unserer Familie aufgenommen und nach seinen individuellen Bedürfnissen behandelt und wertgeschätzt.

(Der Auslauf unserer eigenen Nager. Mein Traum : Ihn komplett sichern und unsere eigenen plus unvermittelbare Nager, die hier einen Gnadenplatz kriegen, 24h/d dort leben lassen.)